This website requires JavaScript.
banner
Zentrum für Extremitätenchirurgie München
Prof. Dr. Dr. med. R. Baumgart

Knochendefekt

Vorgeschichte

Bei einem 45-jährigen Patienten bestand nach schwerem Polytrauma (Zugunglück) eine offene Oberschenkelfraktur mit ausgeprägtem Weichteilschaden. Die Erstversorgung erfolgte mit einem externen Fixateur und Wechsel auf einen Marknagel. 1 Jahr später stellte sich der Patient im ZEM-Germany vor. Es bestand ein Knochendefekt von 8 cm Länge und eine Verkürzung von weiteren 2 cm.

2cm Verkürzung und O-Bein-Stellung links

2cm Verkürzung und O-Bein-Stellung links

8cm Knochendefekt am linken Oberschenkel

8cm Knochendefekt am linken Oberschenkel

Behandlung

Ein Knochensegment wird vollautomatisch in den Defekt gezogen und erzeugt neuen Knochen im Schlepptau

Ein Knochensegment wird vollautomatisch in den Defekt gezogen und erzeugt neuen Knochen im Schlepptau

In einer ersten Operation wurde minderwertiges Knochengewebe im Defekt entfernt und ein FITBONE Distraktionsmarknagel implantiert, mit dem eine sogenannte „Segmentverschiebung“ und spätere Verlängerung möglich ist. Hierbei wurde oberhalb des Defekts der Knochen über einen 6 mm langen Hautschnitt schonend durchtrennt und das untere Segment vollautomatisch in den Defekt gezogen, sodass sich im „Schlepptau“ neues, biologisch hochwertiges Knochengewebe bilden konnte. Aufgrund der langen Defektstrecke und der zusätzlichen Verkürzung dauerte diese Behandlung zwar 100 Tage, aber sie war schmerzfrei und unproblematisch, da Dank der neuartigen Marknageltechnik kein Fixateur außen am Bein erforderlich war. An der kniegelenksnahen Kontaktstelle wurde abschließend noch Spongiosa aus dem Beckenkamm angelagert und zur vorübergehenden Stabilisierung während der Umbauphase wieder ein regulärer Marknagel implantiert.

Ergebnis

Nach vollständiger Knochenverfestigung konnte der Patient erstmals 2 Jahre nach dem Unfall sein Bein wieder voll belasten. Der Knochen war durchgängig wieder aufgebaut, das Bein war bei einer Restverkürzung von weniger als 1 cm gerade, die Bewegungsumfänge waren seitengleich.

Behandlungsabschluss

Behandlungsabschluss

Durchgängiger Knochen und ein gerades Bein

Durchgängiger Knochen und ein gerades Bein

Weitere Informationen

Kontakt