This website requires JavaScript.
banner
Zentrum für Extremitätenchirurgie München
Prof. Dr. Dr. med. R. Baumgart

Angeborene Beinverkürzung

Vorgeschichte

Bei einer 16-jährigen Patientin bestand nach Abschluss des Längenwachstums eine linksseitige Beinverkürzung von 6 cm sowie eine ausgeprägte Varusfehlstellung (O-Bein). Die Röntgenaufnahme zeigte, dass sowohl die Verkürzung als auch die Fehlstellung den Ober- und den Unterschenkelknochen betraf.

6 cm Beinverkürzung bei einer 16-jährigen Patientin

6 cm Beinverkürzung bei einer 16-jährigen Patientin

Verkürzung und deutliche Fehlstellung des linken Beines

Verkürzung und deutliche Fehlstellung des linken Beines

Behandlung

Verlauf der simultanen Ober- und Unterschenkelverlängerung

Verlauf der simultanen Ober- und Unterschenkelverlängerung

Im Rahmen einer einzigen Operation erfolgte sowohl die Korrektur der Achse als auch die Implantation von jeweils einem Distraktionsmarknagel in den Ober- und den Unterschenkel über einen kleinen Hautschnitt von nur 2 cm Länge und mehrere kleine Stichinzisionen. Die Fehlstellung am Unterschenkel wurde bereits während der Operation korrigiert. Die gleichzeitige Verlängerung von Ober- und Unterschenkel begann unmittelbar nach der Operation und dauerte insgesamt 4 Wochen. Die Implantate wurden nach 18 Monaten wieder entfernt.

Ergebnis

Die Abschlussuntersuchung zeigte seitengleiche Beinlängen und eine vollständig korrigierte Beinachse. Die Patientin konnte ohne jede Einschränkung laufen und Sport treiben. Die Narben waren nahezu unsichtbar.

Nahezu keine Narben nach Ober- und Unterschenkelverlängerung links

Nahezu keine Narben nach Ober- und Unterschenkelverlängerung links

Seitengleiche gerade Beine

Seitengleiche gerade Beine

Kontakt