This website requires JavaScript.
banner
Zentrum für Extremitätenchirurgie München
Prof. Dr. Dr. med. R. Baumgart

Armverlängerung

Armverlängerungen sind wesentlich seltener erforderlich als Beinverlängerungen, obwohl ungleich lange oder beidseits zu kurze Arme ebenfalls erhebliche Probleme verursachen können. Bei Längendifferenzen beklagen viele Betroffene Verspannungen in der Wirbelsäule bei symmetriebetonten Tätigkeiten, sodass eine Armverlängerung kausal Abhilfe schaffen und durchaus medizinisch indiziert sein kann.

Ein kurzer Arm macht Probleme

Die Verkürzung eines Oberarms führt insbesondere bei Tätigkeiten am PC oder beim Führen eines Kraftfahrzeugs aber auch bei sportlichen Betätigungen wie z. B. beim Fahrradfahren zu Verspannungen im Halswirbelbereich und den Schultern. Bei kleinwüchsigen Patienten können zu kurze Arme die elementare Körperhygiene unmöglich machen und auch sonst im täglichen Umfeld zu einschneidenden Behinderungen führen. Vielfach werden die kurzen Arme erst nach einer operativen Beinverlängerung aus Proportionsgründen auffällig oder treten funktionell mehr in den Vordergrund, weil man dann der „Normalität“ etwas näher gekommen ist.

FITBONE im Humerus

FITBONE im Humerus

Voll implantierbar – auch am Oberarm

Auch am Oberarm sind Distraktions- oder Verlängerungsmarknägel wesentlich vorteilhafter als externe Fixateure. Wenn immer möglich wird im ZEM-Germany diesen Systemen der Vorzug gegeben, da der Behandlungskomfort wesentlich höher ist und kaum Narben verbleiben. Nur wenn die Ausgangslänge so kurz ist, dass selbst Sonderanfertigungen nicht zum Einsatz kommen können, muss auch weiterhin auf externe Fixateure zurückgegriffen werden.

Kontakt